Heilpraktikerin
certified Rolfer
Lu Jong Teacher

Jetzt neue
Seminare
und Kurse!

Die Sprache des Körpers

Rolfing Sitzungen haben nicht nur Einfluss auf unseren Körper, sondern auf die ganze Person und somit auf unsere Persönlichkeit.

Eine neue Selbstwahrnehmung kann mich stärken, sie kann den Umgang mit mir, aber auch mit meinem sozialen Umfeld (Partner, Kinder, Arbeitskollegen, Freunden) verändern.

Durch eine neue Körperhaltung nehmen mich Menschen anders wahr, ich habe ein sicheres Auftreten, meine Ausstrahlung ist positiver, ich gehe aufrecht und aufmerksam durchs Leben. Das kann ein Miteinander bereichern und verändern.

Körper und Seele sind nicht getrennt in unserem Leben, man kann die Seele über den Körper erreichen und den Körper über die Seele.

Rolfing

Das umfassende Behandlungssystem
der Faszien

Für alle die noch nie etwas von „ROLFING“ gehört haben und mit diesem seltsamen Begriff überhaupt nichts anfangen können...

Rolfing - strukturelle Integration ist eine Körpertherapie, die sich schon seit mehr als 50 Jahren mit den Faszien beschäftigt und sie behandelt. Der Name leitet sich von seiner Begründerin Dr. Ida P. Rolf ab.

Die Praktiker und Praktikerinnen von Ida Rolfs Methode nennen sich Rolfer.

Rolfer sind Therapeuten die manuell, also mit Ihren Händen arbeiten. Durch eine ganz spezielle Form der Behandlung lassen sich Faszien formen und so kann sich die Haltung und das Erscheinungsbild eines Menschen positiv verändern. Es geht in den Rolfingsitzungen darum, Verklebungen und Verfilzungen im Gewebe zu lösen um einzelne Abschnitte im Körper wieder beweglicher zu machen. Rolfer wollen den Organismus so behandeln, dass sich das Fasziensystem von Kopf bis Fuß wie von selbst regulieren kann. Ziel ist die möglichst mühelose Aufrichtung einzelner Segmente entlang einer vertikalen Linie, sie soll zugleich eine innere Aufrichtung des ganzen Menschen in der Schwerkraft ermöglichen.

Fast alle von uns gehen durch Fehlhaltungen in die Kompensation, d. h. gesunde Strukturen im Körper übernehmen die Arbeit von eingeschränkten Strukturen.

Dafür gibt es genügend Gründe, wie einseitige oder sitzende Tätigkeiten, ungenügende Bewegung, Rückenschmerzen, Verspannungen im Nacken und Schultergürtel, Überbelastungen der Hände durch Computerarbeit, Bandscheibenvorfälle, chronische Schmerzen, Unfälle, Operationen u. v. m.

Lu Jong – Tibetisches Heilyoga

Die Übungen des Lu Jong sind Körperbewegungen, welche vor über 8000 Jahren in Tibet entstanden sind. Die Lu Jong Praxis stammt aus der Tantrayana- und Böntradition und basiert auf der tibetischen Medizin.
Die tibetische Medizin geht davon aus, dass Krankheiten die Folge eines Ungleichgewichts der Elemente oder Lebenssäfte sind. Durch die Kombination von Position, Bewegung und Atmung, kann Lu Jong die Körperkanäle öffnen und fehlgeleitete Energie mobilisieren. Die Lu Jong Übungen können dazu beitragen, die physische, mentale und energetische Ebene ins Gleichgewicht zu bringen.

Auf physischer Ebene führt dies dazu, dass die Übungen Heilungsprozesse positiv unterstützen und Krankheiten wirksam bekämpfen können. Praktizieren wir die Übungen regelmäßig, so werden wir gelenkiger, kräftiger und bekommen eine bessere Kondition.
Auf psychischer Ebene helfen die Übungen dabei, negative Emotionen wie Hass und Gier zu überwinden, ein emotionales Gleichgewicht zu erreichen und unsere Energie zu steigern. Wir können mit den Lu Jong Übungen den Geist so beeinflussen, dass er frei und mitfühlend wird. Dadurch werden unser Wohlbefinden, unsere Körperwahrnehmung und unsere innere Sensibilität, sowie die Konzentrationsfähigkeit und Vitalität gestärkt.
Auf energetischer Ebene können sich durch Lu Jong Blockaden der feinstofflichen Körperkanäle lösen. Dadurch wird der richtige Fluss der Energien wieder hergestellt. Die Wiederherstellung des Energieflusses hat Auswirkungen auf die Gesundheit von Körper und Geist. Denn wenn unsere Kanäle offen sind, öffnen wir auch unser Herz.

Diese Form des Lu Jong stammt aus der Übertragungslinie von Tulku Lobsang. Tulku Lobsang brachte die Lu Jong Praxis in den Westen. Zuvor hatten ihn jahrelang verschiedene Meister mehrerer tibetisch-buddhistischer Schulen unterrichtet. Dadurch war es ihm möglich, die Übungen zu sammeln und zu modifizieren, um sie den westlichen Bedürfnissen anzupassen. Das Ergebnis ist ein umfassendes Programm von Körperübungen, welche unseren Körper und Geist in Balance bringen. Die Lu Jong Praxis ist für alle Altersgruppen geeignet, unabhängig von den eigenen körperlichen Möglichkeiten. Die Lu Jong Übungen sind einfach, doch sie können unser Leben verändern.

„Mögen die Übungen des Lu Jong das Leiden der Menschen verringern.“ – Tulku Lobsang

Lu Jong Kurse
in der Übersicht

direkt zur Anmeldung

Faszientraining

Warum Sie Ihre Faszien
trainieren sollten?

Viel zu lange standen die Faszien im Abseits, das hat sich in den letzten Jahren massiv geändert. Bis vor kurzem hat man sich vorwiegend darauf konzentriert, die Muskulatur zu trainieren, Herz-Kreislauf in Schwung zu bringen sowie die Koordination zu verbessern. Aktuelle Studien aus dem Bereich der Faszienforschung führen nun zu einem Umdenken.

Das bedeutet nicht , dass Sie zusätzlich ein Riesenpensum bewältigen oder sich völlig umstellen müssen. Faszientraining macht Ihr persönliches Programm komplett! Es sorgt für Wartung und Pflege ihres Fasziennetzwerks im Körper, eignet sich für alle Alters- und Trainingsstufen, für Sportler und natürlich für alle die sich (wieder) gern bewegen.

Im Kurs werden die vier Grundfunktionen der Faszien: Formen, Bewegen, Versorgen und Kommunizieren mit speziellen Übungen angesprochen.



Faszien Kurse
in der Übersicht

direkt zur Anmeldung

Wer war Ida Rolf?

Dr. Ida P. Rolf (1896 – 1979) studierte Biochemie und war 1920 eine der ersten Frauen in den USA die in diesem Fach promovierten. Sie beschäftigte sich intensiv mit Chemie und Mathematik aber auch mit alternativen Heilverfahren wie Chiropraktik, Osteopathie, Homöopathie und Yoga.

In eigenen Behandlungsversuchen an Familienmitgliedern und Freunden entwickelte Sie ihre manuelle Therapie, genannnt Rolfing oder Strukturelle Integration.

Schon in den 70er Jahren betrachtete sie den Körper als ein Netzwerk der Faszien und war überzeugt, dass durch manuelle Behandlung das Bindegewebe und die ganze Körperstatik zu beeinflussen war.

Sie glaubte aber auch, dass durch eine gelungene Rolfing-Serie nicht nur falsche Haltung sondern auch Ängste, mangelndes Selbstwertgefühl und Depressionen verschwinden.

Ida Rolf gilt heute als Pionierin in der Faszienbehandlung.


Über Mich

Ich war immer schon eine gute Menschenbeobachterin. Menschen faszinieren mich, ihre Haltung, ihre Gestik, ihre Mimik – wie und auf welche Art bewegen sie sich. Körper erzählen ohne Worte.

Dieser Berufung sollte ich aber erst viele Jahre später folgen. Zuerst hatte ich aus der Notwendigkeit den Betrieb meiner Eltern zu übernehmen zwei Lehrberufe abgeschlossen, danach folgten die Geburten meiner beiden Söhne und die damit verbundene Elternzeit.

Erst danach entschloss ich mich, für eine neue und von mir selbst gewählte Berufsausbildung. Mein Wunsch war mit meinen Händen und mit Menschen und meiner Beobachtungsgabe zu arbeiten. So entschied ich mich zuerst für eine solide Ausbildung zur Heilpraktikerin um mich danach auf Körpertherapie zu spezialisieren.

Nach dem vielen Sitzen und Lernen und der bestandenen HP-Prüfung wollte ich nun endlich etwas für meine chronischen Verspannungen tun, an die ich mich schon fast gewöhnt hatte. Da stieß ich beim durchsuchen alter Unterlagen auf einen Flyer: „Rolfing – strukturelle Integration“, ich hatte ihn vor vielen Jahren bei einer Kinderärztin mitgenommen. Die kurze Beschreibung sprach mich so sehr an, dass ich sofort einen Termin bei einer Rolferin vereinbarte.

Schon nach der ersten Sitzung war ich begeistert, mein Körper war wie Wachs in Ihren Händen, so als würde er in eine neue Form gebracht werden. Ich entschied mich für die 10er Serie und hatte im Laufe dieser Zeit einige AHA Erlebnisse. Meine chronischen Verspannungen und die damit verbundenen Schmerzen verschwanden, mein Körper wurde flexibel ohne seine Stabilität zu verlieren, ein wunderbares Gefühl.

In diesen Rolfingbehandlungen prägte sich bei mir der Begriff „Wohlfühlschmerz“, so nenne ich seitdem den Schmerz bei dem man weiß, es braucht ihn, gleich ist es vorbei und dann fühlt es sich viel besser an. So als würde ein Pflug durchs Gewebe fahren, der alles befreit.

Durch die Rolfingsitzungen wurde meine Eigenwahrnehmung verändert und geschult. Mein Körper hatte gelernt, was sich gut für ihn anfühlt, dass es Aufrichtung auch ohne großen Kraftaufwand gibt und das wollte er nun viel öfter spüren.

Nach den ersten Sitzungen war mir klar: „So möchte ich auch arbeiten.“

Meine Ausbildung absolvierte ich an der „European Rolfing Association“ in München. Seit 2009 arbeite ich in meiner eigenen Praxis. Noch heute bin ich dankbar für den Flyer, der mich letztendlich auf den richtigen Berufsweg gebracht hat.

Als Rolferin zu arbeiten ist für mich immer wieder ein Geschenk. Meine Neugier des Beobachtens und die Liebe zum Menschen ist ungebrochen.

In all den Jahren wuchs mein Vertrauen, dass positive Veränderung und Entwicklung immer und zu jeder Zeit möglich sind, wenn wir es wollen.

Die Nachhaltigkeit der Rolfingsitzungen kann man spüren und sehen.


Mitgliedschaften

European Rolfing Association
Rolfing Verband Deutschland



Kontakt und Praxisorte

Sabine Kowalski

+49 (0)8036–6740532
info@sabinekowalski.de


Praxis in Riedering

Achenweg 12
83083 Riedering


Praxis in Rosenheim

exaktaktiv
Kirchweg 43
83026 Rosenheim